2015/16

Unser Präsident: Manfred Wiegele

Manfred Wiegele darf in diesem Jahr als Präsident ran. Sein Programm ist stark auf das Einbringen der Clubmitglieder ausgelegt. So werden in den Mitgliederabenden, zu denen zum Teil auch Gäste eingeladen werden können, Clubmitglieder Vorträge aus Ihrem Erfahrungsschatz präsentieren.

Als gebürtigem Kärntner ist es ihm natürlich ein Anliegen, einen Chor aus seiner Heimat zum großen Frühjahrskonzert nach Baden zu bringen.

Die Einnahmen der einzelnen Veranstaltungen tragen hauptsächlich dazu bei, dass den eigentlichen Zielen der Lions-Organisation Rechnung getragen werden kann. Das kann nicht oft genug erwähnt werden – und auch als Einladung für die Bevölkerung Badens und Umgebung gelten, rege daran teilzunehmen.

Nordindien und Nepal – ein Vortrag

Zwei Clubmitglieder, Peter Pursch und Manfred Wiegele, haben im Februar/März dieses Jahres mit ihren besseren Hälften das Gebiet bereist und im Vortrag die gewonnenen Eindrücke und Erlebnisse wiedergegeben.

Bilder der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Neu Delhis waren ebenso zu sehen wie jene des Wunderwerks Taj Mahal und der erotischen Darstellungen an den Tempeln in Khajuraho. Begräbnisriten am Ganges führten in eine hier nicht bekannte Welt.

In Nepal, zwei Monate vor dem katastrophalen Erdbeben, konnten noch die unversehrten Schönheiten Kathmandus besichtigt werden. Peter Pursch hat zusätzlich noch eine Trekking-Tour ins Himalaya-Gebiet unternommen. In einem vollbesetzten Sparkassensaal wurde am 5.Oktober 2015 ein durchaus erfolgreicher Abend – sowohl durch Vortrag als auch durch Spenden-Einnahmen – über die Bühne gebracht.

Nadja Maleh - das Kabarettereignis

Die großartige Kabarettistin Nadja Maleh kam am 16.November 2015 (endlich) nach Baden. Im Gepäck hatte sie ihr köstliches Programm „BEST-OF Kabarett“. Sie gab Highlights all ihrer bisherigen Soloprogramme zum Besten.

Das Publikum im ausverkauften Saal des Theater am Steg amüsierte sich bestens und war von der Künstlerin und ihrem Programm hellauf begeistert. Nadja Maleh auch über das Publikum, bei dem sie sich herzlich bedankte. Die Hälfte ihrer Einnahmen aus dem CD-Verkauf spendete sie spontan unserem Club (Das hatte auch damit zu tun, dass sie, mit ihren syrischen Wurzeln, von unseren Aktivitäten für Flüchtlinge und Asylwerber sehr angetan war).

Adventsingen

Menschen, die Freude am Singen haben, Menschen, die sich eine Portion Advent- und Weihnachtsstimmung holen wollten, Menschen, die einen vergnüglichen Nachmittag gemeinsam verbringen wollten – sie alle waren herzlich eingeladen, beim Adventsingen teilzunehmen. Am Nachmittag des 12.Dezember 2015 in der Kirche St.Josef, Baden.

Die bekannte und erfahrene Kärntner Chorleiterin Julia Plozner hatte nach ganz kurzer Zeit die Teilnehmer im Griff. Es machte den Sängern richtig Spaß. Zuerst wurden die Stimmen auf Betriebstemperatur gebracht, danach wurde das eine oder andere Lied neu erlernt beziehungsweise in Erinnerung gerufen und mehrstimmig gesungen.

Zum Schluss wurden alle einstudierten Lieder in einem „Konzert“ dargeboten. Peter Pursch las dazwischen aus seinen Werken.

Zum Leidwesen des Buffetiers hat der Regen dem anschließenden Punschtrinken ein schnelles Ende bereitet.

100.Todestag von KFJ – die Podiumsdiskussion

Im Jahr 2016 jährt sich zum 100.Mal der Todestag von Kaiser Franz Josef. Zu diesem Anlass werden im heurigen Jahr etliche Ausstellungen und Veranstaltungen diesem Thema gewidmet sein.

Als Club aus der Kaiserstadt wollten wir uns dazu auch einbringen und schon im Jänner Fragen zu diesem Thema stellen.

Es wurde daraus am 25.Jänner 2016 ein interessanter Abend, nicht nur für Geschichtsinteressierte. Einem glänzend besetzten Podium standen im Auditorium jede Menge kompetenter Fachleute gegenüber.

Frau OSR Prof.Petra Keiler als Hausherrin - die Veranstaltung fand im Festsaal des BG & BRG Biondekgasse statt - referierte über die tägliche Arbeit des Kaisers, was gleich zu Auffassungsunterschieden führte. Der Grund dafür - und das zog sich durch den ganzen Abend und mehrere Lebensbereiche - liegt an der geringen Menge an fundierten Unterlagen, die über diesen Zeitabschnitt der Geschichte noch verfügbar sind. Vieles befindet sich daher im Bereich der Spekulation. Während Frau Dr.Martina Winkelhofer, eine äußerst kompetente Kennerin der Materie, die fast 70 Jahre dauernde Regierungszeit des Monarchen beleuchtete, überraschte Prof.Gerhard Tötschinger mit einer Liebeserklärung an KFJ. Paradoxerweise suchte und fand er kritische Stimmen zum Leben des Herrschers, vor allem gab es viele Fehlentscheidungen in seinem politischen Wirken.

Prof.Thomas Jorda hob das Medienphänomen Kaiser Franz Josef hervor und schlug eine theoretische Brücke zu den heutigen Bedingungen. Eine angeregte Diskussion versuchte, die einzelnen Punkte zu vernetzen.

Singgemeinschaft Oisternig – das Konzert

Einer der kreativsten, größten und besten Chöre Kärntens, die „Singgemeinschaft Oisternig“ hat unser großes Frühjahrskonzert gesungen. Das Stadttheater Baden war Bühne für diese musikalische Spitzendarbietung.

Mehr als 600 Besucher konnten sich am Chorkonzert erfreuen. Die Stimmung im Haus war der Qualität des Ensembles angepasst. Während im ersten Teil das Kärntnerische dominierte – alte und neue Volks-, Brauchtums- und Liebeslieder –, wurde nach der Pause Internationales bejubelt. Volkslieder aus europäischen Ländern, Hits aus Rock und Pop sowie Filmmusik, alle für den Chor ideal gesetzt, wurden dargeboten.

Der in letzter Zeit einige Male ausgezeichnete und mit Preisen versehene Klangkörper hat die Besucher im Nu gefesselt und vom ersten bis zum letzten Lied begeistert. Christof Mörtl hat dirigiert – er leitet den Chor seit einigen Jahren äußerst erfolgreich – Mag.Claudia Leitner mit bewunderter Stimme und kompetenten Texten durchs Programm geführt.

Kunst- und Trödelmarkt

Am 28.Mai 2016 wurde zum vierten Mal in Serie der Lions-Flohmarkt veranstaltet. Im wunderschönen Sommergarten des Streiterhofes der Familie Märzweiler wurden wieder die besten Stücke zum Kauf angeboten.

Uns Lions macht der Auf- und Abbau der Verkaufstische jede Menge Freude, die nur noch vom Endergebnis getoppt wird. Die erzielten Einnahmen gehen bis auf den letzten Cent auf unser Konto für die Erfüllung unserer Aufgaben.

Das Ende eines jeden Flohmarktes ist gleichzeitig der Beginn zur Sammlung für den nächsten. Wenn Sie Ihre wertvollen Stücke loswerden und gleichzeitig einem guten Zweck zukommen lassen wollen, rufen Sie uns jederzeit an!

Persönliche Eindrücke aus Kurdistan 2008 bis 2014 – 6.Juni 2016

Lions-Freund DI Alois Maier referierte über seine beruflichen und privaten persönlichen Erfahrungen im irakischen Teil des wilden Kurdistans. Wir erfuhren spannende Informationen über die Kurden und ihre Situation in Syrien, der Türkei, im Irak und im Iran. Und über die Entwicklung auf dem Gebiet der Bohrungen nach Öl, dem beruflichen Feld von Alois Maier, sowie einiges über Land und Leute.

Wäre eine besuchenswerte Region dieser Welt – wenn es nicht die kriegerischen Auseinandersetzungen geben würde, die dort vieles zum Stillstand gebracht haben.

Drogen – 9.Mai 2016

„Substitutionstherapie in der öffentlichen Apotheke“  - zu diesem Thema sprach Mag.pharm.Heinz Haberfeld, Leiter der Landschaftsapotheke in Baden.

Der Eröffnungssatz, dass laut Statistik fünf der im Raum Anwesenden schon Cannabis konsumiert hätten, kostete noch einen Lacher. Als aber anschließend über die Verbrauchsmengen von Kokain, Amphetamine, Opiate etc. gesprochen und vor allem das Einstiegsalter in einer Aufstellung zur jeweiligen Droge gezeigt wurde, ist es uns schnell vergangen. Nicht im Entferntesten haben wir das Volumen nur annähernd richtig eingeschätzt. Die regional unterschiedlichen Konsumationsgepflogenheiten wie auch die verschiedenen Heilungs- und Substitutionsmöglichkeiten zeigen die Komplexität dieses Themas.

Andächtig wurde gelauscht und anschließend lang und umfassend diskutiert. Ein Thema, das niemanden unberührt lässt, von einem kompetenten Wissenden vorgetragen.

Bankenwelt im Wandel – 4.April 2016

Lions-Freund Dr.Edgar Taucher, Vorstandsdirektor der Sparkasse Baden, referierte über die Bankenlandschaft in Österreich, brachte Details über Erste Bank und Sparkassen (Kundenanteile, Märkte, Filialen, Mitarbeiter etc.) und insbesondere über die Sparkasse Baden, deren Gründungsauftrag, die Geschäftsausrichtung und seinen eigenen Verantwortungsbereich. Ein besonderer Hinweis galt der Gemeinwohlorientierung der Sparkassen-Gruppe in Österreich sowie der Sparkasse Baden im speziellen.

Die Herausforderungen an das Bankenumfeld sind riesig. In Schlagworten angeführt: Regulierungen, Aufsichtsarchitektur, Bankenabgaben, Auswirkungen der Niedrig-Nullzinspolitik der EZB, Digitalisierung, Profitabilität/Kapitalisierung der heimischen Banken, Bankstellendichte in Österreich.

Ein spannender Vortrag mit dem bestimmten Blick hinter die Kulissen.

Weinverkostung – 21.März2016

Dass die Weine von Toni Märzweiler sehr gut sind, wissen wir alle. Trotzdem ist es für jeden einzelnen von uns Sommeliers ganz wichtig, hin und wieder eine vom Meister zelebrierte Überprüfung mitzumachen.

Diesmal haben wir uns die Bestätigung erarbeiten müssen. Toni hat Fragebögen verteilt, wir durften jeden einzelnen verkosteten Wein bewerten. Es gibt ja auch unter vielen guten Weinen einen Lieblingswein. Den waren wir gefordert herauszufinden. Nachdem wir uns durch die rustikale Abteilung der Märzweiler‘schen Speisekarte gekostet und die notwendige Unterlage besorgt hatten, genossen wir alles, was in Weiß und Rot im Keller lagert. Natürlich war die Gesamtbeurteilung äußerst positiv.

Entgiftung der Textilindustrie – 7.März 2016

Lions-Freund Günther Beck referierte über die Entgiftung der Textilindustrie in Afrika und seine persönlichen Beiträge in diesem Zusammenhang.

Nachdem die Standards und auch die Kosten in Ländern wie China gestiegen sind, wurden Teile der produzierenden Textilindustrie in afrikanische Entwicklungsländer transferiert. Vor allem auch alles, was mit dem Färben der Stoffe zu tun hat. Um auch hier von den Gefahren mit der Handhabung von Giftstoffen wegzukommen, hat sich sein Unternehmen an einem Projekt beteiligt und dieses auch gewonnen. Interessant, wie in diesen Ländern mit den Behörden, bis hinauf zur jeweiligen Staatsspitze, gemeinsam versucht wird, eine rasche Lösung herbeizuführen. Möge die Übung gelingen und Günthers Optimismus und Einsatz zum Erfolg führen. Im Sinne der Gesundheit der damit beschäftigten Menschen wäre dies immens wichtig.

Ein Einblick - neben Günthers (gefahrvoller) Reisetätigkeit – in das, was in der dritten Welt auch unter Industrie verstanden wird.

Lindner Architektur – 22.Februar 2016

Lions-Freund Architekt DI Gerhard Lindner entführte uns in die Welt der Architektur. Seiner Architektur. Nach einer Betrachtung der architektonischen Perlen in der Stadt Baden, aber auch einiger Bausünden, zeigte er uns bald die Vielfältigkeit seiner eigenen Arbeiten, lokal und weit darüber hinaus. Richtiggehend spannend waren die Schilderungen des oft weiten Weges von Wünschen über Vorschlägen zu Planungen und der oft ganz anderen Art der Realisierung. Die Projekte des Bundesschulzentrums Ried und des Stadl G’schlössls Murtal sowie der Tätigkeiten in der Burg Forchtenstein insbesondere des dortigen Cafe Restaurants Grenadier – siehe Fotos – blieben diesbezüglich stark in der Erinnerung haften. Wir sahen eine außergewöhnliche Präsentation von Arbeiten in ebensolchen Gebäuden, Bauten etc., wobei die stete Berücksichtigung von Umwelt und Nachhaltigkeit faszinierte.

Dr. Michael Budinsky – 8.Februar 2016

Unser Lions-Freund Michael Budinsky hielt einen vielbeachteten Vortrag unter dem Titel: "Der Mann im besten Alter, wer braucht da schon einen Urologen?". Anhand seiner launigen aber trotzdem fundierten Schilderungen war nachvollziehbar, warum er schlussendlich den Beruf des Urologen dem des Gynäkologen vorgezogen hat. Wer über das kleine Organ der Prostata, in all ihren Ausdehnungen und Verformungen, so spannend berichten kann, dass Mann am Ende des Tages stolz darauf ist, über so ein verstecktes Teil zu verfügen, der hat wahrlich seine Berufung gefunden. Und über die erektile Dysfunktion wollten wir eh schon immer Genaueres wissen. Ein lehrreicher Abend sowohl für die anwesenden Damen als auch für uns männliche Betroffene.

Die Zauberflöte – 11.Jänner 2016

Der Idee, gemeinsam ein Stück im Stadttheater Baden zu besuchen und sich dieses vorher erklären zu lassen, konnten doch etliche unserer Mitglieder etwas abgewinnen. Der Regisseur des Stücks und Künstlerische Leiter des Bühne Baden, Kammersänger Sebastian Reinthaller, brachte den Vortragskünstler Wolfram Huber Norfolk mit – gemeinsam wurde das Stück seziert und aufgearbeitet. Toll aufbereitet, spannend und kurzweilig präsentiert wurden Themen zur Musik, zum Komponisten, zum Librettisten, zur Vorstellung. Die Zauberflöte aus Winkeln und Ecken, die man sonst nicht kennt. Am 28.Jänner.2016 haben wir uns dann im Stadttheater vom Gehörten überzeugt und eine sehr gute Aufführung genossen. Im Vorfeld hat ja die Kritik vor allem die musikalische Darbietung in höchsten Tönen gelobt.

Neujahrswanderung - 6.Jänner 2016

Sehr individuell hat sich heuer die Annäherung an die Augustinerhütte gestaltet. Nachdem der Kreis der Teilnehmer im Vorfeld täglich kleiner wurde, spazierten nur wenige vom Hotel Sacher weg durchs Helenental. Ein paar noch Grippegeschwächte ließen sich vom Auto bis vor die Tür geleiten. Und die echten Wanderer, mit Hund, jedoch ohne Karte ausgestattet, nahmen jeden Umweg, um nach vier Stunden (ohne Pause) doch noch das verdiente Mittagsmahl einnehmen zu können. Das gemeinsame Zusammensitzen entschädigte jede kleine und große Anstrengung.

4 neue Mitglieder werden aufgenommen - 9.November 2015

Zu einem nicht alltäglichen und feierlichen Herrenabend ist es am 9.November 2015 gekommen, an dem gleich 4 neue Mitglieder in unseren Club aufgenommen wurden. Unter Anwesenheit des Governors und des Zonenleiters stießen neu zu uns: Stipan Budic – DI(FH) Mag.(FH) Roman Kemetter – Andreas Simhofer – Dr. Boban Erovic, MD, PhD, MBA. Mit einem Glas Sekt konnten wir auf die gemeinsame Zukunft anstoßen.

Strafvollzug in Österreich - 7.November 2015

Unserem Lions-Freund Thomas Binder war es vorbehalten, die Reihe der Lions-Vorträge unserer Mitglieder, die in diesem Clubjahr einen zentralen Punkt im Programm darstellen, zu eröffnen. Thomas Binder, im Berufsleben Leiter der Justizanstalt Gerasdorf, brachte uns den österreichischen Strafvollzug und die damit verbundenen einzelnen Institutionen nahe. Die Präsentation war spannend, sowohl inhaltlich aufgebaut als auch vorgetragen. Es gab jede Menge an Fragen in der anschließenden Diskussion, die Zeit verging wie im Fluge. Ein herzliches Danke dem Präsentator.

Mein Körper gehört mir - 19.Oktober 2015

Günther Ebenschweiger, Mastermind hinter dieser Aktion und GF der Plattform für Kriminalprävention, sowie zwei Schauspieler haben uns dieses wichtige Lions-Projekt – ein theaterpädagogisches Programm an österreichischen Volksschulen – nähergebracht. Vor allem unsere neuen Mitglieder sollten lernen, sich mit diesem Programm zu identifizieren. Herr Ebenschweiger referierte spannend, darüber hinaus noch über seine damit verbundene Tätigkeit, die kompetenten Schauspieler zeigten dreigeteilt, wie sonst den Kindern an den Volksschulen, wie und wann sie NEIN sagen müssen. Ein wertvoller Beitrag zu dem von uns unterstützten Projekt.

Lionismus - 9.September 2015

Lionsfreund PID Klaus Hoffmann hat uns in einem ausführlichen und spannenden Vortrag den Begriff „Lionismus“ und den Geist, der dahinter steckt, näher gebracht. Vor allem die historische Ableitung, durch die amerikanische Geschichte geprägt, wurde von uns Zuhörern begeistert aufgenommen. Aufgewertet wurde der Abend durch den Besuch von Governor Friedrich Hoffenreich und der PGRV Eva Maria Franke. Es war insgesamt eine wertvolle Veranstaltung, zu der wir auch Lions-Freunde der benachbarten Clubs eingeladen haben.

Sommertreffs – 20.Juli und 10.August 2015

Das schöne Wetter und die hohen Temperaturen mögen schon mitgespielt haben, die Teilnahme an unseren zwei Sommertreffs war geradezu sensationell. Herzlichen Dank an alle Lions-Freunde und Damen für das Kommen. Sowohl beim Treffen im Weingut Aumann als auch bei unserem Freund Toni, beim Märzweiler, verbrachten wir einen netten Abend bei angeregter Unterhaltung und gemeinsamem Meinungsaustausch. Ein gelungener Einstieg in ein hoffentlich ebensolches Clubjahr.

Tennis & Grill – 1.August 2015

Selten hat es einen so harmonischen Nachmittag und Abend gegeben als beim zweiten Teil des „Chez Pursch“-Festes. Das herrliche Wetter, die Schönheit des Pursch-Gartens und das köstliche Spanferkel trugen das ihrige natürlich jeweils bei. Und auch die aufmerksame und liebevolle Betreuung durch die einladende Familie. Am Ende des Tages gingen, dank der großzügigen Spenden, eine schon integrierte Asylantin und der Lionsclub mit einem ansehnlichen Betrag in der Tasche nach Hause. Ehrgeizig und auf sehr hohem Niveau wurde auch Tennis gespielt. Bei den Damen ging der Siegespreis an die bessere Hälfte unseres aus Xanthen, BRD, angereisten LF Axel Keller. Bei den Herren holte Dr. Michael Budinsky, unser 1. Vizepräsident, die Lorbeeren ein.  Ein herzliches „Danke schön“ an die Familie Pursch.

Mitgliederbereich

Anmeldung Mitgliederbereich

Passwort vergessen?